Oscars Rollen sind da

und lange habe ich mit mir gehadert,
knapp € 40 ,- sind schließlich viel Geld. Aber irgendwie wollte ich sie doch oder meinte sie zu brauchen… Was ich meine? Die Laufrollen für Oscars Transportbox.
Oscar hat eine „Gulliver 5“ Transportbox für Flugreisen. Die Kiste misst ca. 80 x 60 x 60 cm und ist gerade noch alleine zu handhaben. Das Teil auf einem Kofferkuli, ein Koffer dazu und schon ist der Wagen ausgelastet. Wenn das Wägelchen dann auch noch schwergängig ist, na dann gute Nacht. Und vom Rangieren am Shuttlebus will ich gar nicht erst anfangen. Also war ich der Meinung, dass da Rollen drunter müssen. Aber bringen sie was? Zooplus.de hat mir die Entscheidung abgenommen, in Form einer Preisreduzierung auf € 24,99. 

Werbung

Das Paket war ungewöhnlich schwer,
was mich ziemlich irritierte.  Ein Grund für meine Kaufunentschlossenheit war, dass ich glaubte, dass ich für das Geld irgendwelche kleinen Möbelrollen bekäme. Da bin ich einem Irrglauben aufgesessen! Was ich in Händen halte ist massiv und ausreichend groß: Die Räder messen 7,5 cm im Durchmesser bei 2 cm Breite. Fertig montiert, wird die Box 10 cm höher sein.

Stefanplast Rollenset

Stefanplast Rollenset für Gulliver 5 bis 7.

Das ist in der Packung drin

Das ist in der Packung drin: Vier Bodenplatten mit Arretierung, zwei starre Rollen, zwei bewegliche Rollen mit Feststellbremse und Befestigungsmaterial.

Jetzt geht es an die Montage.
Zwar ist in den Kundenbewertungen zu lesen, dass das Anbringen auch für ungeübte Handwerker ein Leichtes und Schnelles sei, aber ich bin skeptisch.
Man braucht einen 5 mm Bohrer, einen Kreuzschlitzschraubendreher und eine Unterlage zum Hineinbohren. Wer keinen Bohrer hat, kann auch mit einer dicken Schraube vorbohren. Ich habe einen 4 mm Bohrer genommen, mit dem Hintergedanken, dass sich die Schrauben im Plastik der Bodenwanne halten und während des Zusammenbaus nicht herumspringen.
Der Hersteller beschreibt das etwas einfacher:

Montageanleitung der Rollen für Gulliver 5 bis 7

Montageanleitung der Rollen für Gulliver 5 bis 7.

Werbung

Unsere Transportbox liegt demontiert im Keller, was mir einen Arbeitsschritt und somit Zeit erspart.

Vorbohren der Schraubenöffnungen

Vorbohren der Schraubenöffnungen.

Der abgerundete Teil der Schrauben schaut heraus, der eckige Teil verschwindet in der Bodenplatte - sonst schraubt Ihr bis Sankt Nimmerleinstag! Die Bodenplatte hat Fächer in Form der Muttern, d.h. sie sind selbst fixierend. Nicht überdrehen!

Der abgerundete Teil der Muttern schaut heraus, der eckige Teil verschwindet in der Bodenplatte – sonst schraubt Ihr erfolglos bis Sankt Nimmerleinstag!
Die Bodenplatte hat Fächer in Form der Muttern, d.h. sie sind selbst festziehend. Nicht überdrehen!

Im Idealfall macht Ihr das an allen vier Ecken der Box.

Im Idealfall wiederholt Ihr das an allen vier Ecken der Box.

Die Rollen werden seitlich (über den Sperrhebel) in die Führungsnut eingeschoben.

Die Rollen werden seitlich (über den Sperrhebel) in die Führungsnut eingeschoben. Hält! Die beweglichen Räder mit der Bremse kommen nach vorne zur Tür, die Starren nach hinten.

So sah es nach einer halben Stunde bei mir aus.

So sah es nach einer halben Stunde bei mir aus.

Fertig

Fertig. Die Tür müsst Ihr Euch denken.

Ein erstes hin und her rollen in der Wohnung hat mich in meiner Kaufentscheidung bestätigt.
Die Hundebox rollt leicht, ohne sich selbstständig zu machen, und die Bremsen der Vorderrädern greifen. Einziger Wermutstropfen: Die Passgenauigkeit scheint grob über den Daumen abgeschätzt zu sein. Zwei der Rollen konnte ich nur mithilfe eines Schraubendrehers heraushebeln. Das ist natürlich ärgerlich, da, je nach Fluggesellschaft, die Rollen während des Fluges abgenommen werden müssen. Und zu genau diesem Zweck habe ich sie ja angeschafft. Also muss der Schraubendreher im Staufach der Box mitreisen – hat den zusätzlichen Vorteil, dass ich am Zielflughafen die Kiste kofferraumgerecht auseinandernehmen kann.

Nachtrag Mai 2016:
Wir sind über sieben Flughäfen gerollt, haben diverse Check-Ins hinter uns und sind zig Mal Aufzug und Shuttlebus gefahren. Die Anschaffung hat sich gelohnt! Zum einen spare ich mir die Suche nach einem (kostenpflichtigen) Kofferkuli, weil der Handkoffer bequem Platz auf den Box findet. Zum anderen sind die Rollen dermaßen leichtläufig, dass Oscar seine Reisebox samt Gepäck problemlos ziehen kann und ich nur steuern muss.
Ein Manko gibt es doch: Beim Check-In empfehle ich dringend die Räder abzunehmen, auch wenn die Fluggesellschaft es nicht zwingend vorschreibt. Sie verkanten sich in den Übergängen der Förderbänder bzw. in deren Walzen. Zudem ist die Handhabung beim Verladen in den Frachtraum einfacher, da die Transportbox sicherer, weil vollflächig, auf dem Transportband steht.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.