Sopot
Zoppot

Gesamtlesedauer ca. 3 Minuten

die Riviera des Nordens

liegt keine 15 km nordwestlich von Danzig in der Woiwodschaft Pommern.

Knapp 40.000 Einwohner leben auf 17,31 km² und sind Teil der . Die erste schriftliche Erwähnung datiert aus dem Jahre 1283 und bereits im 16. Jh. errichteten reiche Danziger in Sopot ihre Sommerresidenzen. 1823 bekam die Karriere als Bade- und Kurort einen besonderen Schub, als der Arzt Jean Haffner sich Land zulegte, um einen Heilbetrieb aufzubauen. 1901 erteilte Kaiser Wilhelm II. die Stadtrechte.
Vor dem Spaziergang am Meer hat der liebe Gott die

Parkplatzsuche

gesetzt und die hat es im Zentrum des Ostseebades wahrlich in sich. Als ich der Parkhaus-Beschilderung folge, verfahre ich mich prompt und lande in einem Labyrinth aus engen, beidseitig zugeparkten, einspurigen Straßen mit Gegenverkehr. In einer, nicht als solche beschilderten, abschüssigen Sackgasse kommt mir ein rückwärts bergauffahrendes Auto entgegen. Ich bin kein begnadeter Lenker, rückwärts schon gleich gar nicht, und so kurbele ich mich abwechselnd beschleunigend und bremsend rückwärts die Straße hoch, bis der andere Fahrer durch eine, kaum als solche zu erkennende, Gasse davonfahren kann. Zu allem Überfluss macht sich der Bordcomputer mit der Warnung „Überhitzung“ bemerkbar; als ob mir nicht schon genug Schweiß auf der Stirn stünde. Während ich darüber sinniere, was da überhitzt sein könnte, schaffe ich es irgendwie dem Wirrwarr zu entfliehen und den Weg zum Strand einzuschlagen.
Parallel zum Ostseeufer stellt Zoppot öffentliche Parkstreifen und die dazugehörenden Automaten bereit, doch dürfte das den Bedarf in der Hochsaison kaum decken. Ich entscheide mich für einen privat betriebenen Parkplatz, rausche durch das offene Tor und Überraschung, Überraschung, er ist kostenlos. Wintersaison sei Dank.
Als Folge meines Ausfluges

nach Westerplatte, steht mir der Sinn nach etwas Leichtigkeit,

Sopot, Pommern, Polenum nicht zu sagen nach Zerstreuung, und Oscar nach Buddeln am Strand. Von den Gestaden der Ostsee trennt uns nur noch ein von Hundehaltern und deren Tieren stark frequentierter Grünstreifen. In Sopot sind, wer hätte es gedacht, Hunde am Strand verboten und prompt sehe ich einen Jogger mit, man ahnt es schon, seinem Hund am Wasser laufen.
Die Hauptattraktionen des Seebades,

Badestrand, Grand Hotel und molo,

konzentrieren sich auf einem Flecken.
Die schützend vorgelagerte Halbinsel Hel bremst das offene Meer aus und verhindert so, dass die Ostsee am 4 km langen und 100 m breiten Sandstrand Schäden anrichtet.
Grand Hotel, Sopot, Pommern, PolenDas im neobarocken Stil errichtete Kasinohotel wurde 1927 bezugsfertig. Während des Krieges diente es als Lazarett und erst nach Kriegende wurde es in Grand Hotel umbenannt. In seinen Räumen befindet sich seit 1990 das dritte offizielle Kasino Polens.
Molo, Sopot, Pommern, PolenEin weiterer Besuchermagnet der Ostseeperle Zoppot teilt das Ufer: Der . In der Hauptsaison ist für dieses Prachtstück ein Eintrittsgeld fällig. Aufgrund seiner beeindruckenden Dimensionen von 511,5 m Länge und 10 m Breite wird das Bauwerk als längster Holzsteg Europas gehandelt. Fast am Ende und schon weit draußen, weist der Ostseesteg neben einem Gastro-Bereich auch eine Marina auf. Der Anfang des Steges liegt in einem kleinen Park, gesäumt von Geschäften. Am Eingangstor zur Grünanlage klebt ganz klein ein „Hunde verboten“ Schild. Oscar hat sich die ganze Zeit gesetzeswidrig verhalten. Na sowas.

Die weiteren Sehenswürdigkeiten

lasse ich ausfallen, weil es anfängt zu dämmern. Wer Zeit und Muse hat, kann einen Abstecher zur Galeria Kiński und dem Krzywy Domek machen. Ersteres ist das Geburtshaus des Schauspielers Klaus Kinski, in dem heute eine Bar die Funktion eines Museums übernimmt. Letzteres ist ein windschiefer Bau aus dem 21. Jh. und Bestandteil eines Einkaufzentrums.

Werbung
[fbalbum url=https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1920009491564033.1073741881.1781958535369130&type=1&l=a3708c6ef9]
Werbung

deutsch: Dreistadt
Gemeint ist der Großraum Danzig, Gdingen und Zoppot mit einem Einzugsgebiet von 750.000 Einwohnern.
See- oder Landungsbrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.