Hahnenklee-Bockswiese: Gästehaus Frohne

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten und 44 Sekunden     

Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
Gästehaus Frohne, Hahnenklee-Bockswiese (Goslar, Niedersachsen)
1280x720 transparent für Google Maps
PlayPause
Full screenExit full screen
ArrowArrow
Shadow
Slider

Werbung

Das Gästehaus Frohne

und das angegliederte Restaurant „Zum Kachelofen“ liegen in einer ruhigen Seitenstraße des heilklimatischen Kur- und Wanderortes Hahnenklee-BockswieseWerbung. Die touristisch gut erschlossene Eingemeindung der circa 16 km entfernten Stadt Goslar liegt auf einem Hochplateau im Oberharz.

Was hat mir am Gästehaus Frohne gefallen?

  • Der Empfang durch die Betreiber war freundlich und herzlich.
  • Sowohl die öffentlichen Bereiche des Hauses als auch mein Zimmer machten einen sauberen Eindruck.
  • Jede Etage hat ihr eigenes Ambiente durch moderne und unterschiedliche Dekorationen.
  • Zimmer 5 im ersten Stock gliedert sich in einen Flur, der die Geräusche anderer Gäste im Treppenhaus dämpft. Von hier gehen das Bad und der Wohnraum ab. Das Badezimmer ist verschwenderisch groß und beherbergt einen Kühlschrank. Das Zimmer selbst wirkt etwas klein, was an den zahlreichen Möbeln liegt, die den Raum vollgestopft wirken lassen. Das Fenster geht zur ruhigen Straße.
  • Mitten im Wohnraum steht ein wuchtiger Sessel, der das Zimmer dominiert. Er entpuppte sich als Fernsehsessel mit Liegefunktion. Herrlich bequem!
  • Als Willkommensgeschenk stellt das Gästehaus Frohne eine Flasche Mineralwasser bereit.
  • Ich habe aus den angrenzenden Zimmern nichts gehört, obwohl mindestens eines der benachbarten Zimmer bewohnt war.
  • Die Wirtsfamilie betreibt das benachbarte Restaurant „Zum Kachelofen“ und gibt ihren Logisgästen einen 10%igen Rabatt.
  • Die Lage ist super: Von der ruhigen Seitenstraße erreicht man mit wenigen Schritten den Kurpark, die Skipiste und zahlreiche Restaurants.

Was hat mich am Gästehaus Frohne gestört?

  • WLAN gibt es nur im Frühstücksraum im Keller und dort auch nur schwach. In Zeiten, wo das Internet ohne großen technischen und finanziellen Aufwand bspw. über das Stromnetz geroutet werden kann, ist das weder nachvollziehbar noch zeitgemäß.
  •  Das Frühstück im Gästehaus Frohne erscheint mir mit 7,50 € als zu teuer. Es wirkte auf mich sehr aufgeräumt und überschaubar, geradezu zweckmäßig. Es fehlte der letzte Schliff, wie beispielsweise Rührei, Kuchen oder Dessert. Das reißt auch das frische Obst nicht raus. Zudem sah ich immer wieder, dass das Personal in der Küche, das auch als Büro dient, am Handy spielte. Eine Besucherin der Unterkunft saß und aß schon eine ganze Weile, bis sie überhaupt zur Kenntnis genommen wurde und ihren Kaffee bekam.

Was gibt es zum Gästehaus Frohne noch zu sagen?

  • Zum Check-in musste ich mich ins benachbarte Restaurant „Zum Kachelofen“ begeben, das ebenfalls von diesen Wirten betrieben wird.
  • Das Gästehaus Frohne nimmt 5,- € je kleinem Hund und Nacht, was akzeptabel ist. Große Hunde schlagen mit 7,50 € zu Buche.
  • Mir war die Matratze zu weich (oder zu durchgelegen?), weil ich ungern in selbige einsinke. Trotzdem habe ich gut geschlafen.
  • Die Unterkunft bietet keine Parkplätze an. Zu meinem Reisedatum waren in Hahnenklee-Bockswiese fußläufig ausreichend kostenlose öffentliche Parkplätze vorhanden. Ich vermute, dass Urlauber in der Hauptsaison auf die kostenpflichtigen öffentlichen Parkflächen ausweichen oder längere Fußmärsche in Kauf nehmen müssen.
  • Mein Zimmer wurde nicht gemacht, was in dieser Kategorie zu erwarten war. In den Bewertungen auf booking.comWerbung las ich, dass der Müll selbst entsorgt werden muss. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, ob mir der Aushang ins Auge fiel. Allerdings widersetze ich mich diesem Trend und bringe dafür auch kein Verständnis entgegen.

Mein Fazit zum Gästehaus Frohne

fällt nicht so positiv aus, wie es die Hoteliers verdient hätten. Die neuen Wirtsleute bringen frischen Wind in die Unterkunft. Allerdings keimt in mir der Verdacht, dass es sich um Quereinsteiger handelt, die erst noch in ihr Metier finden müssen. Auf jeden Fall disqualifizieren die mangelhafte WLAN-Versorgung und das ungenügende Preis-Leistungsverhältnis beim Frühstück diese Bleibe für mich zu einer „Notlösung“. Eigentlich schade, denn sowohl vom Wohnkomfort als auch preislich kann sich das Gästehaus Frohne durchaus sehen lassen: Auf booking.comWerbung buchte ich zwei Übernachtungen ohne Frühstück zum Preis von 57,60 €. Dazu kommen Oscars zwei Aufenthalte à 5,- €, zwei Frühstücke zu je 7,50 € und 2x 2,30 € Kurtaxe. Das summiert sich auf 87,20 €, was durchaus ein fairer Preis ist.

Werbung

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.