Sylt: List

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten und 0 Sekunden     

List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
List (Sylt, Schleswig-Holstein)
1280x720 transparent für Google Maps
PlayPause
Full screenExit full screen
ArrowArrow
Shadow
Slider
Werbung

List und der Norden Sylts

gehörten jahrhundertelang zu Dänemark. Infolge des Deutsch-Dänischen Krieges wurde der Nordteil der Insel im Jahr 1864 Preußen zugesprochen. Noch heute erinnert der rege Fährverkehr im Hafen von List an die einstige Zugehörigkeit.

Listland und Lister Ellenbogen

bilden den sandigsten Teil der Insel. Neben den ansehnlichen Dünen am Weststrand finden sich, für Sylt untypisch, zudem auch im Osten Sandhügel. Wind und starke Stürme verwehen den Sand ostwärts und versorgen Deutschlands höchste Wanderdünen ständig mit Material. Rund 10 m legen diese jährlich zurück und begruben in der Vergangenheit sogar das Dorf Alt-List, bevor es im 19. Jh. wieder freigeweht wurde.
Nördlich des Ortes schneidet sich die Königshafen genannte Bucht tief ins Land hinein. Dieser Teil des Wattenmeeres bietet geschützte Badestellen und wird überdies gerne von Surfern frequentiert. Noch weiter nördlich davon begrenzt der Lister Ellenbogen die Bucht: Der nördlichste Punkt Deutschland ist eine einsame, rund 4 km lange und Dünen aufweisende Halbinsel. Die Strömungen, die in dieser Meerenge zwischen Sylt und der dänischen Insel herrschen, machen das Baden zu einem lebensgefährlich Unterfangen.

Ein Spaziergang durch List

an einem kalten Tag, an dem auch noch Schneefall einsetzt? Klingt nicht wirklich einladend und wird es im Folgenden auch nicht.
Fährhafen (List, Sylt, Schleswig-Holstein)Los geht es am Hafen der knapp 1.600 Einwohner zählenden Gemeinde. Der große Parkplatz tut tatsächlich Not, weil von hier zahlreiche Schiffsausflüge und die Fähre nach Rømø ablegen. Außerdem laufen ihn Fischkutter, das Forschungsschiff des AWI, die Seenotrettung und Segler an.
Hafen (List, Sylt, Schleswig-Holstein)Zentrum des Hafens bildet der Neubau des Einkaufszentrums Alte Tonnenhalle. Drumherum gruppieren sich ein paar bunte Häuschen mit Gastronomie und Geschäften. Im Lister Hafen setzte einst Jürgen Gosch mit der Nördlichsten Fischbude Deutschlands den Grundstein für seine Kette von Fischrestaurants. So nimmt es nicht wunder, dass von seinen zwölf Sylter Restaurants allein sechs in List liegen.
Lister Nehrung (List, Sylt, Schleswig-Holstein)Erlebniszentrum Naturgewalten (List, Sylt, Schleswig-Holstein)Anschließend führt mein Weg zum weithin sichtbaren Erlebniszentrum Naturgewalten, in dessen Schatten die Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts liegt. Ehe ich mich versehe, erreiche ich schon das geschützte Brutgebiet für Seevögel Lister Nehrung. Der Deich brächte mich dem Königshafen und dem Lister Ellenbogen näher, aber angesichts des immer schlechter werdenden Wetters halte ich mich links Richtung Ortskern.
Alte Schule / Kurverwaltung List (Sylt, Schleswig-Holstein)Lister Dünenlandschaft (Sylt, Schleswig-Holstein)Vis-à-vis der Alten Schule, in der jetzt die Kurverwaltung sitzt, führt eine Treppe in die Dünen hinauf. Zumindest der Blick in die Dünenlandschaft entschädigt für das Schietwetter. Den Friedhof in den Dünen schenke ich mir ebenso wie weitere „Sehenswürdigkeiten“, da mein Hund mittlerweile durchnässt ist.

Die Beschreibung der Tour las sich schon nicht besonders interessant und im nachhinein bin ich mehr als froh, dass ich an einem Schlechtwettertag gefahren bin. Somit bleiben die Sonnentage für die noch schöneren Seiten der Insel Sylt.

Rømø (dänisch) = Röm (deutsch)
  •  
    3
    Shares
  • 3
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.