Sylt: Hörnum-Odde

Lesedauer ca. 3 Minuten

Hörnum und der Massentourismus

gingen allerdings vorerst getrennte Wege. Aufgrund der 1935 entstanden Siedlungen für die Angehörigen der Marine, prägten wenig einladende Kasernen das Landschaftsbild. Der unabdingbare Marinehafen folgte in der Zeit von 1936 bis 1939. Nach dem Zweiten Weltkrieg spaltete sich das mittlerweile auf 1.000 Einwohner angewachsene Hörnum vom kleineren Rantum ab. Die herbe Natur stand im krassen Kontrast zu den 1995 von der Bundeswehr verlassenen und infolgedessen heruntergekommen Unterkünften. Folglich war der Fremdenverkehr nach wie vor kaum der Rede wert. Dann endlich im 21. Jh. wurde der Wandel zum Ferienort eingeläutet: Auf dem was von den Militärunterkünften noch übrig war, entstanden ein Golfplatz und ein Luxushotel.

Werbung

  •  
    7
    Shares
  • 7
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.