Bermeo: San Juan de Gaztelugatxe

ist ein ehemaliges Kloster und Einsiedelei zwischen Bakio und Bermeo in der Provinz Bizkaia, keine 30 km vom Flughafen Bilbao entfernt.
Die Kirche steht auf dem höchsten Punkt eines 270 m langen und bis zu 80 m breiten Eilandes auf 50 m über Meeresniveau. Die Insel ist durch eine rund 200 m lange Brücke mit dem Festland verbunden.
An der Abzweigung von der Landstraße zur Ermitage steht ein Parkplatz zur Verfügung, den ich mangels freier Stellplätze links liegen lasse. Das Schicksal meint es gut mit mir, denn direkt vor

Touristeninformation und Santuario de Nuestra Señora de Begoña

wird ein Parkplatz frei. Von der Mitarbeiterin erfahre ich, dass mir ein dreißigminütiger Weg bevorsteht. Nur bis zum Fuß der Treppe, wohlbemerkt.
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)Mein Weg beginnt mit einem Blick vom Aussichtspunkt auf die Insel und das unsichtbare : Am 15. September 1963 wurde eine 1,30 m hohe und 1.048 kg schwere Bronzeskulptur der Schutzpatronin der Biskaya in 12 m Tiefe versenkt. Es folgte 1969 ein Monolith im Gedenken derer, die, insbesondere im Sturm vom 13. August 1912, ihr Leben auf See ließen oder zur See bestattet wurden.
Während ich meinen Weg fortsetze, stelle ich mal wieder fest, wie wenig aktuell die Bilder der Online-Kartendienste sind: Weder der Infopunkt mit Behinderten-WC noch die Wendeschleife sind abgebildet.
Jenseits der Wendemöglichkeit ist die Weiterfahrt nur autorisierten Fahrern erlaubt. Das hält einige Ausflügler nicht davon ab bis zum nächsten Parkplatz zu fahren – der natürlich voll ist. San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)Hier geht es nun endlich ohne Autoverkehr weiter und ich finde einen Platz, um mich in die Materie einzulesen: Eine Schautafel am Wegesrand gibt Auskunft über Dies und Das, was ich im Verlauf dieses Textes noch einfließen lassen werde. Sie nennt die Insel Gaztelugatxe ein

Felseneiland mit 231 Stufen,

während mein aus dem Tourismusbüro bekundet:

Magisches Vorgebirge durch eine schmale Brücke mit dem Land verbunden, die auf den verbliebenen Felsen zwischen Insel und Festland konstruiert wurde. Der abschließende Zugang erfolgt über 241 Stufen, die zur Eremitage führen. Sie ist ein Wallfahrtsort für viele Seeleute, deren Leben durch anrufen des Heiligen gerettet wurde. Am linker Hand liegenden prominenten, solitären Felsen von Akatz vorbei, erreicht man das Cabo Matxitxako, Bug der Biskaya. Dessen Leuchtturm ist eine Referenz für alle Schiffe, die sich der baskischen Küste nähern.

Das nächste Schild warnt vor

starkem Gefälle mit unebenem Untergrund

San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)und empfiehlt geschlossene Schuhe. Das ist auch schon das Interessanteste, was ich über den Weg von der Straße hinab zur Brücke berichten kann. Daran ändern auch der Picknickplatz, der Trinkwasserbrunnen und das Geläut der Kirchenglocke nichts. Die Perspektive auf das Eiland wechselt nicht wirklich, womit sich die Wow-Effekte in Grenzen halten.
Der spannendste Höhepunkt ist, als ich entscheide Oscars Leine zu lösen, da mir kein Schild mit einer Anleinpflicht aufgefallen ist, und am Ende der Strecke ein Polizeiauto im Notfalleinsatz neben uns hält, der Beamte mich streng anschaut, jedoch kein Wort verliert, da ich eh schon im Begriff war Oscar aufgrund des Besucherrückstaus anzuleinen.
Vor der Brücke steht eine weitere Tafel, diesmal zur

Geschichte der Insel:

Die Existenz einer Burg wurde im Jahr 1053 dokumentiert, während der Herrschaft García III. König von Navarra, als Gaztelugatxe dem Kloster San Juan de la Peña in Aragonien gestiftet wurde.
Die nächste Erwähnung erfolgte 1172 aufgrund einer weiteren Stiftung, diesmal durch Lope Diaz de Haro, Lord (Herr) der Biskaia, an den Orden Santa Maria de la Vid in Kastilien.
Die nächste Referenz, die Gaztelugatxe erwähnt, führt uns zurück nach 1334, als die Burg zum Zufluchtsort einiger lokaler Adliger wurde. Als Getreue von Juan Nuñez de Lara, der gegen Alfonso XI. König von Kastilien und León kämpfte, widerstanden sie mehr als einen Monat den Attacken des Königs und zwangen seine Truppen zum Rückzug.

Das Treppensteigen ist lästig. Nicht, weil es voll ist oder weil es über 200 Stufen sind, sondern weil weitere Hunde unterwegs sind, die sich begrüßen wollen und es keine Ausweichmöglichkeit gibt. Weiterhin stehen die Leute mitten auf den Stufen ohne sich darum zu kümmern, dass sie den Weg versperren.
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)Vor mir läuft ein Vater mit seinem Sohn und sie zählen „…38, 39, 40!“ Ich zähle 41 Stufen von der 200-Markierung bis zum Ende.

Die Legende erzählt,
dass San Juan Bautista im Hafen von Bermeo an Land ging und mit drei großen Schritten die Einsiedelei erreichte. Seine Fußspuren sind an drei Punkten des Weges sichtbar: Die erste am arco San Juan, die zweite im Viertel Arene und die dritte auf der letzten Treppenstufe vor der Einsiedelei.

Aufgefallen sind sie mir nicht, ich habe aber auch nicht darauf geachtet.
Kaum bin ich oben, fange ich auch schon an mich zu langweilen: Außer dem Gotteshaus gibt es einen überdachten Bereich für Feiern und eine weithin riechbare WC-Anlage. In einer Minute bin ich einmal rum. Wenn wenigstens das Meer etwas aufgewühlter wäre, aber nein, es ist spiegelglatt. Zugegeben, die Aussicht hat ihre Reize.
Angesichts der verschlossenen

Kirche San Juan de Gaztelugatxe

San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)stellt sich mir die Frage, woher rührt dieses stete unrhythmische Glockenläuten? Das Glockenseil hängt außen vor dem Kirchenportal und jeder, der nicht nach Luft ringt, fühlt sich bemüßigt daran zu ziehen: Als jüngste Tradition soll man drei Mal an der Strippe ziehen und sich etwas wünschen. Der oben erwähnten Schautafel zufolge kann die Glocke aber mehr:

Das Schlagen der Glocken hat Einfluss auf den Kopfschmerz. Heutzutage schwingen manche die Glocke 13x und tragen einen Wunsch vor.

Just in dem Moment, in dem ich mich entschließe zurückzukehren, wird die Kapelle von Mitgliedern des Kultur- bzw. Fördervereines  aufgeschlossen. Sie werden von den Besuchern belagert und geben bereitwillig Auskunft, obwohl sie eigentlich etwas vorbereiten müssen.

San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)

San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)

Die Seefahrerkapelle wurde 1978 das Opfer einer Brandstiftung, jedoch zwei Jahre später wieder eingeweiht und wird aktiv von der Pfarrgemeinde St. Pelagius in Bakio genutzt: Außer den Wallfahrten am 24. Juni, 31. Juli, 29. August stehen jährlich über 200 Hochzeiten an – Tendenz steigend. Eine weitere Kirchenfeierlichkeit ist das Segnen der Fischer und ihrer Boote:

Zu Beginn der Fangzeit erbitten die Fischerboote aus Bermeo den Schutz des Heiligen, durch viermaliges Wenden nach Backbord und viermaliges Wenden nach Steuerbord. Während der Segnung der Fischerboote werden nicht nur die erwähnten Kehren vollzogen, sondern auch Kräuter in einer Pfanne verbrannt, die in den Gewässern der Insel versenkt wird.

Last but not least gibt es noch folgendes Brauchtum:

Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen eilen zur Eremitage, um sich zu Füßen der Santa Ana zu verbeugen und Opfergaben darzubringen, die ihnen zur Schwangerschaft verhelfen sollen.

Im einsetzenden Nieselregen fällt meine Zusammenfassung über den

Drehort von „Game of Thrones“

eher mau aus: San Juan de Gaztelugatxe lag mehr oder weniger auf meinem Weg. Wäre ich eigens dafür angereist oder einen größeren Umweg gefahren, hätte ich ein langes Gesicht gezogen. Das Windows-Startbild meines Computers, das mich zu diesem Besuch inspirierte, weckte in mir ebenso hohe Erwartungen wie die Bewertungen auf tripadvisor. Sicherlich begründet sich meine Enttäuschung auch durch die Tatsache, dass es Sonntagnachmittag ist und folglich dermaßen viele Besucher unterwegs sind, dass man sich eher in einem überlaufenen Stadtpark wähnt, als in wildromantischer Abgeschiedenheit. Alles in Allem kann ich den Hype um diesen Ort nur mit der TV-Serie begründen.

Werbung

 

San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
San Juan de Gaztelugatxe (Bermeo, Baskenland, Spanien)
PlayPause
Full screenExit full screen
previous arrownext arrow
Shadow
Slider

Werbung

 

Gaztelugatxe (baskisch) = castillo sobre las rocas (castellano) = Burg auf den Felsen
Heiligtum Unserer Lieben Frau von Begoña
Die folgenden Informationen wurden im Flyer in zwei, für die spanische Sprache typische, Bandwurmsätze verpackt. Der Lesbarkeit halber habe ich dieser, wie auch allen anderen Übersetzungen, ein paar Satzzeichen spendiert, mich ansonsten an den Originalstil gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.